Anzeige

Anzeige

Ping-Test: Antwortzeiten Ihrer Internet-/DSL-Verbindung messen

Unter dem Ping-Wert versteht man die Zeitspanne zwischen dem Aussenden eines Datenpaketes an einen Empfänger und des daraufhin unmittelbar zurückgeschickten Antwortpaketes. Je niedriger der Ping-Wert ist, desto besser. Insbesondere bei Online-Spielen und Videotelefonie (zum Beispiel mit Skype) ist ein guter Ping-Wert wichtig.

Ein Ping-Test testet die Netzwerkverbindungen bzw. das Routing im Netzwerk. Um dies durchzuführen, werden im Hintergrund fünf Datenpakete an Ihren Computer gesendet und dabei gemessen, wie lange der benötigt, diese zurückzuschicken. Hieraus wird der Mittelwert gebildet. Je niedriger der Ping-Wert, desto besser.

Testen Sie jetzt, wie lange der Zeitversatz bei Ihrem Anschluss ist.

Ihre Ping-Antwortzeit konnte leider nicht gemessen werden.

Manche Internet-Schutzprogramme (Firewalls) stufen die Messung der Internet-Anwortzeiten (Ping) fälschlicherweise als Angriff auf den Computer ein. Um den Pingtest ausführen zu können, sollten Sie Ihre Firewall für die Dauer des Tests deaktivieren. Wenn Sie Bedenken haben, die Firewall ganz zu deaktivieren, können Sie alternativ nur die Funktion "ICMP/Eingehende Echoanforderung zulassen" aktivieren. Diese Option finden Sie bei Windows XP unter den "erweiterten Einstellungen" der Windows XP Firewall. Wenn Sie einen DSL-Router einsetzen, müssen Sie gegebenenfalls auch dort eine Anpassung vornehmen.

Anzeige